• Eine Imprägnierung vermindert das Eindringen von Wasser, Schmutz, Öl und Fett in die Steinoberfläche. Die Dampfdiffusion des Steines wird geringfügig beeinträchtigt. Feuchtigkeit kann entweichen, jedoch Verunreinigungen können kaum mehr eindringen. Der zurückbleibende trockene Wirkstoff ist gesundheitlich unbedenklich und lebensmittelecht (LFGB-geprüft)
  • Eine Versiegelung bildet eine Schicht an der Steinoberfläche, eine Imprägnierung hingegen dringt in das Kapillarsystem des Steins ein (nicht schichtbildend)
  • Verschmutzungen durch Öl- und Fettspritzer, nasses Laub, sowie Obst-,
    Kaffee-, Rotweinflecken usw. lassen sich durch eine Imprägnierung wesentlich leichter und rückstandsloser entfernen, die Pflege der Steinoberfläche ist durch eine Imprägnierung wesentlich einfacher.
  • Wahlweise ist eine farblose oder eine farbvertiefende Imprägnierung möglich. Trocknungszeit ca. 2 - 4 Stunden, danach eingeschränkt begehbar, durchgetrocknet nach 12-24 Stunden.